Neue PotsdamBau | Messe für HAUS, ENERGIE und UMWELT | Besucherfachprogramm 2018


Nachfolgend das Besucherfachprogramm der Neuen PotsdamBau 2018.


10.30 Uhr – Offizielle Eröffnung der Messe Neue PotsdamBau 2018

mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft


11.00 Uhr – Wie gehen Einbrecher vor?

Erfahrungen und Hinweise der Polizei zum Thema Einbruchschutz. Wie sichere ich wirksam und sinnvoll mein Haus/meine Wohnung vor Einbrüchen?

Im Kurzreferat werden praktikable Lösungen besprochen und Fragen der Zuhörer geklärt.

Alexander Gehl
Polizeihauptkommissar
Koordinator Prävention
Polizeiinspektion Potsdam


12.00 Uhr – Ärger und Mängel am Bau – Was nun?

  • Wie Baumängel rechtzeitig erkennen und anzeigen?
  • Was sind typische Baumängel und ihre Ursachen?
  • Was tun bei Bauzeitverzögerung?
  • Warum eine baubegleitende Qualitätskontrolle Ärger und Kosten erspart und Sicherheit schafft?
  • Was gehört zu einer baubegleitenden Qualitätskontrolle?

Dipl.-Ing. Gerhard Heying
ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
unabhängiger Bauherrenberater des Bauherren-Schutzbund e. V.


12.45 Uhr – Was Sie über Gebäudeenergieberatung wissen sollten.

Es wird Ihnen aufgezeigt, welcher Zusammenhang zwischen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und den Förderprogrammen von KfW und BAFA besteht. Zwischen dem Neubau eines Gebäudes und der Sanierung eines Bestandsgebäudes gibt es aber erhebliche Unterschiede. Deshalb zeigen wir Ihnen, wie bei einem Neubau der Energieberater die Weichen für niedrigste Betriebskosten für Ihr neues Zuhause stellen kann. Ausserdem erhalten Sie wichtige Informationen darüber, weshalb Sie gerade bei einem Bestandsgebäude unter anderem aus Gründen des Bautenschutzes unbedingt die Begleitung durch einen Energieberater wählen sollten.

Armin Richter
Dipl.-Ing. Architekt (FH)
LFE Landesfachverband der Bau- und Energieberater Berlin-Brandenburg e. V.


13.30 Uhr – Das richtige Konzept für Ihre Küche (Firmenvortrag)

Küchenplanung:

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt?
  • Worauf ist zu achten?
  • Wie kann man Energie sparen?
  • Aktuelle Designs und Gestaltungsmöglichkeiten.

Bei diesem Vortrag erhalten Sie wertvolle Tipps zur optimalen Küchenplanung.Ergonomie, durchdachte Laufwege, optimale Stauraumnutzung, energiesparende Geräte und individuelles Design gehören dazu.

Klaus Rahneberg
Berater Küchenplanung
Ruder Küchen und Hausgeräte GmbH


14.15 Uhr – Der energieeffiziente Neubau

  • Wie viel Dämmung ist sinnvoll?
  • Zieht Wärmedämmung Schimmel an?
  • Werden unsere Häuser zu dicht?
  • Wie viel Energie benötigt unser Einfamilienhaus?
  • Wie kann ich die Bauqualität sichern?
  • Wie sieht es mit Fördermöglichkeiten aus?

Auf diese und viele andere Fragen, werden im Vortrag Antworten gegeben.

Dipl. Ing. Margrit Unger
Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.


15.00 Uhr – Hausangebote und Firmen unter der Lupe

  • Was gehört zu einem Hausangebot?
  • Was muss im Bauvertrag geregelt werden?
  • Was ist Inhalt einer Bau- Leistungsbeschreibung?
  • Wie findet man den richtigen Baupartner?
  • Wie verhandelt man erfolgreich?

Dipl.-Ing. Gerhard Heying
ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
unabhängiger Bauherrenberater des Bauherren-Schutzbund e. V.


15.45 Uhr – Gesundes Wohnen im eigenen Haus – Welche Rolle spielt die Trinkwasserqualität? (Firmenvortrag)

Eine gute Wasserqualität ist ein enorm wichtiger und oftmals unterschätzter Faktor der Lebensqualität. Sie ist von weit mehr Faktoren abhängig als von der Menge des im Wasser gelösten Kalks! Im Vortrag werden die verschiedenen konventionellen Methoden der Wasseraufbereitung (Rückspülfilter, Enthärtungsanlage, Schadstoff-Filter usw.) mit ihren Vor-und Nachteilen erklärt.

Diese häufig gestellten Fragen zum Wasser werden beantwortet:

  • Kann ich das Leitungswasser bedenkenlos trinken?
  • Was ist mit den Schadstoffen?
  • Muss ich das Trinkwasser filtern?
  • Was kann man gegen Kalkablagerungen tun?

Mit der Grander® Wasserbelebung wird eine wartungs- und „nebenwirkungs“freie Methode zur nachhaltigen Verbesserung der häuslichen Wasserqualität vorgestellt.

Hans-Martin Dorwarth
GRANDER Wasserbelebung Gesellschaft m.b.H.

10.15 Uhr – Wieviel Immobilie kann ich mir leisten? (Firmenvortrag)

…und warum ist eine fundierte Finanzierungsberatung gerade deshalb heutzutage von besonderer Bedeutung?

Jennifer Bongé
Finanzierungsspezialistin und Geschäftsleitung
AcuraFinanz GmbH – Ihr Immobilienfinanzierer


11.00 Uhr – Wie gehen Einbrecher vor?

Erfahrungen und Hinweise der Polizei zum Thema Einbruchschutz. Wie sichere ich wirksam und sinnvoll mein Haus/meine Wohnung vor Einbrüchen?

Im Kurzreferat werden praktikable Lösungen besprochen und Fragen der Zuhörer geklärt.

Alexander Gehl
Polizeihauptkommissar
Koordinator Prävention
Polizeiinspektion Potsdam


11.45 Uhr – Rechts ABC für private Bauherren

  • Was gehört in einen Bauvertrag?
  • Wie sollte man sich bei Baumängeln verhalten?
  • Welche Tücken gibt es beim Immobilienkauf?
  • Was steht im Grundbuch?
  • Was tun bei Firmenpleiten?
  • Wann ist der Rechtsanwalt gefragt?

Florian Becker
Geschäftsführer
des Bauherren-Schutzbund e.V.


12.30 Uhr – Der energieeffiziente Neubau

  • Wie viel Dämmung ist sinnvoll?
  • Zieht Wärmedämmung Schimmel an?
  • Werden unsere Häuser zu dicht?
  • Wie viel Energie benötigt unser Einfamilienhaus?
  • Wie kann ich die Bauqualität sichern?
  • Wie sieht es mit Fördermöglichkeiten aus?

Auf diese und viele andere Fragen, werden im Vortrag Antworten gegeben.

Dipl. Ing. Margrit Unger
Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.


13.15 Uhr – Kalkputze mit farbigen Sanden + Kalkdämmputzen (Firmenvortrag)

Unsere Firma hat dieses System entwickelt und patentieren lassen. Die Farbigen Sande machen einen Fassadenanstrich unnötig, was eine höhere Langlebigkeit der Fassade bedeutet. Zusätzlich kommen keine chemischen Zusätze ins Spiel und der Putz hat eine optimale Kapillarität. Verbunden wird dies optimalerweise mit einem Kalkdämmputz, welcher ein WDVS unnötig macht.

Konrad Dehler
Senktivany & Dehler GbR


14.00 Uhr – Was Sie über Gebäudeenergieberatung wissen sollten.

Es wird Ihnen aufgezeigt, welcher Zusammenhang zwischen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und den Förderprogrammen von KfW und BAFA besteht. Zwischen dem Neubau eines Gebäudes und der Sanierung eines Bestandsgebäudes gibt es aber erhebliche Unterschiede. Deshalb zeigen wir Ihnen, wie bei einem Neubau der Energieberater die Weichen für niedrigste Betriebskosten für Ihr neues Zuhause stellen kann. Ausserdem erhalten Sie wichtige Informationen darüber, weshalb Sie gerade bei einem Bestandsgebäude unter anderem aus Gründen des Bautenschutzes unbedingt die Begleitung durch einen Energieberater wählen sollten.

Armin Richter
Dipl.-Ing. Architekt (FH)
LFE Landesfachverband der Bau- und Energieberater Berlin-Brandenburg e. V.


14.45 Uhr – Krankmachende Schadstoffe im Neubau vermeiden – Der Weg in´s gesunde Haus (Firmenvortrag)

Durch die Energieeinsparverordnung werden die Gebäude heute um das 10-fache luftdichter als noch vor einigen Jahren hergestellt. Gleichzeitig hat sich die Menge an Schadstoffen in Gebäuden um das 10-fache erhöht. In dem Vortrag erfahren Sie als Bauherr wie Sie ein gesundes Haus erhalten.

Günter Beierke
Baubiologe IBN
Bau- GmbH Roth


15.30 Uhr – Photovoltaikanlagen für den Eigenbedarf richtig planen (Firmenvortrag)

… am besten mit SOLARWATT-Systemkomponenten!

Die private Energiewende

  • Eigenes Haus – Eigener Strom
  • Bedarf richtig ermitteln
    Strom
    Wärme
    Mobilität
    Überschusseinspeisung
  • Planen und Umsetzen
    Module und Wechselrichter
    Speicher und Energiemanagement
    Anlagengröße planen: Effizienz und Autarkie
  • Ein Unternehmen gründen
    Unternehmer, Kleinunternehmer, kein Unternehmer

Monika Hübener
1A-Energiekonzepte GmbH


16.15 Uhr – Die Baufinanzierung

  • Ablauf der Baufinanzierung von A – Z
  • Wieviel Eigenkapital ist notwendig?
  • Tilgung in Zeiten niedriger Zinsen
  • Das Familienpaket

Roland Woelk
Leiter Immobiliencenter Nord
Mittelbrandenburgische Sparkasse

10.15 Uhr – Das richtige Konzept für Ihre Küche (Firmenvortrag)

Küchenplanung:

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt?
  • Worauf ist zu achten?
  • Wie kann man Energie sparen?
  • Aktuelle Designs und Gestaltungsmöglichkeiten.

Bei diesem Vortrag erhalten Sie wertvolle Tipps zur optimalen Küchenplanung. Ergonomie, durchdachte Laufwege, optimale Stauraumnutzung, energiesparende Geräte und individuelles Design gehören dazu.

Klaus Rahneberg
Berater Küchenplanung
Ruder Küchen und Hausgeräte GmbH


11.00 Uhr – Photovoltaikanlagen für den Eigenbedarf richtig planen (Firmenvortrag)

… am besten mit SOLARWATT-Systemkomponenten!

Die private Energiewende

  • Eigenes Haus – Eigener Strom
  • Bedarf richtig ermitteln
    Strom
    Wärme
    Mobilität
    Überschusseinspeisung
  • Planen und Umsetzen
    Module und Wechselrichter
    Speicher und Energiemanagement
    Anlagengröße planen: Effizienz und Autarkie
  • Ein Unternehmen gründen
    Unternehmer, Kleinunternehmer, kein Unternehmer

Monika Hübener
1A-Energiekonzepte GmbH


11.45 Uhr – Welche Heizung ist die „Richtige“ – Moderne Heiztechnik im Vergleich

Ein Überblick über die aktuellen Möglichkeiten zur Gebäudeheizung: Von der Brennwerttechnik mit Solarthermie, über die Brennstoffzelle bis zu Holz-Heizung und Wärmepumpe…

Dr. rer. nat. Andreas Schmeller
Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.


12.30 Uhr – Wie gehen Einbrecher vor?

Erfahrungen und Hinweise der Polizei zum Thema Einbruchschutz – Wie sichere ich wirksam und sinnvoll mein Haus/meine Wohnung vor Einbrüchen?

Im Kurzreferat werden praktikable Lösungen besprochen und Fragen der Zuhörer geklärt.

Alexander Gehl
Polizeihauptkommissar
Koordinator Prävention
Polizeiinspektion Potsdam


13.15 Uhr – Krankmachende Schadstoffe im Neubau vermeiden – Der Weg in´s gesunde Haus (Firmenvortrag)

Durch die Energieeinsparverordnung werden die Gebäude heute um das 10-fache luftdichter als noch vor einigen Jahren hergestellt. Gleichzeitig hat sich die Menge an Schadstoffen in Gebäuden um das 10-fache erhöht. In dem Vortrag erfahren Sie als Bauherr wie Sie ein gesundes Haus erhalten.

Günter Beierke
Baubiologe IBN
Bau- GmbH Roth


14.00 Uhr – Wandflächenheizung und energetische Innensanierung (Firmenvortrag)

Dabei handelt es sich um die Kombination von Wandheizung, Holzfaserdämmung und Lehmputz. Dieses bewährte System ermöglicht ein wohnbehagliches Raumklima und ökologische Innendämmung was nicht nur Allergikern hilft.

Ron Radam
Senktivany & Dehler GbR


14.45 Uhr – Ärger und Mängel am Bau – Was nun?

  • Wie Baumängel rechtzeitig erkennen und anzeigen?
  • Was sind typische Baumängel und ihre Ursachen?
  • Was tun bei Bauzeitverzögerung?
  • Warum eine baubegleitende Qualitätskontrolle Ärger und Kosten erspart und Sicherheit schafft?
  • Was gehört zu einer baubegleitenden Qualitätskontrolle?

Dipl.-Ing. Gerhard Heying
ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
unabhängiger Bauherrenberater des Bauherren-Schutzbund e. V.


15.30 Uhr – Wieviel Immobilie kann ich mir leisten? (Firmenvortrag)

…und warum ist eine fundierte Finanzierungsberatung gerade deshalb heutzutage von besonderer Bedeutung?

Jennifer Bongé
Finanzierungsspezialistin und Geschäftsleitung
AcuraFinanz GmbH – Ihr Immobilienfinanzierer

Stand: 16.02.2018 – Änderungen vorbehalten!