OberhavelBau | Messe für HAUS, ENERGIE und UMWELT | Besucherfachprogramm 2017


Nachfolgend das Besucherfachprogramm der OberhavelBau 2017. (Besucherfachprogramm als PDF-Dokument zum Download)


10.30 Uhr – Offizielle Eröffnung der OberhavelBau 2017

durch die Schirmherrin der Messe, Bürgermeisterin Ines Hübner, und weiteren Vertretern aus Politik und Wirtschaft


11.00 Uhr – Technische Einbruchprävention für Haus und Wohnung

Einbrüche sind zu jeder Jahreszeit zu verzeichnen. Aber Winterzeit und Dunkelheit begünstigen die Bedingungen für Einbrecher.
Wie sichere ich wirksam und sinnvoll mein Haus/meine Wohnung vor Einbrüchen?

Im Kurzreferat werden praktikable Lösungen besprochen und Fragen der Zuhörer geklärt.

Dirk Collin
Koordinator Prävention
Polizeiinspektion Oberhavel
Sachgebiet Prävention


12.00 Uhr – Einbruchschutz zum Nachrüsten – einfach und sicher (Firmenvortrag)

In den letzten Jahren ist die Zahl der Wohnungseinbrüche und somit der Bedarf an Sicherungstechnik akut angestiegen.
Viele Türen und Fenster weisen Schwachstellen in Bezug auf die Sicherheit auf. Hier besteht Handlungsbedarf. Mit relativ einfachen Mitteln kann man diese Sicherheitslücken schließen. Die Investition in Ihre Sicherheit wird zudem mit öffentlichen Mittel gefördert.

In unserem Vortrag informieren wir über unseren Leistungsschwerpunkt, den mechanischen Einbruchschutz an Gebäuden durch die Nachrüstung verdeckt liegender Beschlagsysteme und stehen für Fragen gern zur Verfügung.

Dirk Hoffer
Geschäftsinhaber
Bärlin Einbruchschutz GbR


12.30 Uhr – Einbruchschutz ist auch eine Frage des Wohndesign! (Firmenvortrag)

Mit dem SAFETY-BUTTON gibt es endlich eine Alternative zu bestehenden Einbruchschutzmaßnahmen. Wir präsentieren ein neues System, dass das Eindringen von Einbrechern wirkungsvoll verhindert. Es fügt sich harmonisch in das Wohndesign ein und ist kinderleicht zu bedienen. Das große Plus für Hausbesitzer: Bauelemente werden durch die Montagen nicht beschädigt.

Stefan Krause
SBE Safety-Button Einbruchschutzsysteme UG (haftungsbeschränkt)


13.00 Uhr – Krankmachende Schadstoffe im Neubau vermeiden – der Weg zum gesunden Haus! (Firmenvortrag)

Durch die Energieeinsparverordnung werden die Gebäude heute um das 10-fache luftdichter als noch vor einigen Jahren hergestellt. Gleichzeitig hat sich die Menge an Schadstoffen in neu gebauten Häusern um das 10-fache erhöht.

In dem Vortrag erfahren Sie als Bauherr wie Sie ein garantiert gesundes Haus erhalten.

Günter Beierke
Baubiologe IBN
Projektleiter „Wohngesundheit“
Bau- GmbH Roth


14.00 Uhr – Finanzierung maßgeschneidert (Firmenvortrag)

Der Vortrag erklärt Möglichkeiten der Baufinanzierung in Abhängigkeit von individuellen Situationen anhand von Fallbeispielen.
Anschaulich wird so die komplexe Materie der Finanzierung begreifbar gemacht.
Daran anknüpfend können individuelle Fragen geklärt werden.

Beatrix Roth
Fachberaterin für Finanzdienstleistung (IHK)
Fachberaterin für Baufinanzierung

René Schmilling
Spezialist für Immobilienfinanzierungen

Roth Finanz
Finanz-GmbH Roth


15.00 Uhr – Moderne Heiztechnik im Vergleich

Ein Überblick über die aktuellen Möglichkeiten zur Gebäudeheizung:

Von der Brennwerttechnik mit Solarthermie, über die Brennstoffzelle bis zu Holz-Heizung und Wärmepumpe…

Dr. rer. nat. Andreas Schmeller
Verbraucherzentrale Brandenburg e. V.


16.00 Uhr – Einbruchschutz – Wirksame Maßnahmen und Umsetzung gemäß Polizeilicher Beratungspraxis (Firmenvortrag)

Erläuterungen zu Sicherheitsberatungen und praktischen Umsetzungen von einbruchsichernden Maßnahmen aus der Sicht eines vereidigten Sachverständigen:

  • Wen spricht man als erstes an?
  • Worauf muss man bei der Handwerkerauswahl unbedingt achten?
  • Welche Garantien gibt es?
  • Kosten und Preise
  • Wie kann man die Sicherheit kontrollieren?
  • Was sollte man auf jeden Fall vermeiden, „Scharlatane mit Joker im Einbruchschutz“?

Volker Schirrmacher
Öffentlich bestellter Sachverständiger für mechanische Sicherheitstechnik,
Ausbilder von Polizei und Versicherungen
Schirrmacher Einbruchschutz GmbH & Co. KG


10.15 Uhr – Einbruchschutz ist auch eine Frage des Wohndesign (Firmenvortrag)

Mit dem SAFETY-BUTTON gibt es endlich eine Alternative zu bestehenden Einbruchschutzmaßnahmen. Wir präsentieren ein neues System, dass das Eindringen von Einbrechern wirkungsvoll verhindert. Es fügt sich harmonisch in das Wohndesign ein und ist kinderleicht zu bedienen. Das große Plus für Hausbesitzer: Bauelemente werden durch die Montagen nicht beschädigt.

Stefan Krause
SBE Safety-Button Einbruchschutzsysteme UG (haftungsbeschränkt)


11.00 Uhr – Technische Einbruchprävention für Haus und Wohnung

Einbrüche sind zu jeder Jahreszeit zu verzeichnen. Aber Winterzeit und Dunkelheit begünstigen die Bedingungen für Einbrecher. Wie sichere ich wirksam und sinnvoll mein Haus/meine Wohnung vor Einbrüchen?

Im Kurzreferat werden praktikable Lösungen besprochen und Fragen der Zuhörer geklärt.

Dirk Collin
Koordinator Prävention
Polizeiinspektion Oberhavel
Sachgebiet Prävention


12.00 Uhr – Nachträgliche Wärmedämmung von Wohngebäuden

Es werden die verschiedenen Möglichkeiten zur Dämmung von Fassaden, Dächern, und Decken erläutert und die Kosten bzw. Fördermöglichkeiten für diese Maßnahmen aufgezeigt.

Dipl. Ing. Margrit Unger
Verbraucherzentrale Brandenburg e. V.


13.00 Uhr – Bauen und Sanieren mit KfW-Fördermitteln

Welche Fördermittelmöglichkeiten bietet die KfW-Bank für die Modernisierung und das Bauen an Wohngebäuden?

  • Prioritäre Gesichtspunkte bei der Qualitätssicherung
  • Förderkonditionen
  • Zuschüsse und Darlehen
  • Ablaufschema der KfW-geförderten Maßnahme
  • wesentliche Kennwerte der energetischen Qualität
  • Einhaltung der Kennwerte Primärenergiebedarf und Transmissionswärmeverlust bei KfW Effizienzhäusern

Dipl.-Ing. A. Basir Rahmaty
Energieberater und Gutachter für Schäden an Gebäuden
Mitglied im LFE Landesfachverband der Bau- und Energieberater Berlin-Brandenburg e. V.


14.00 Uhr – Einbruchschutz – Wirksame Maßnahmen und Umsetzung gemäß Polizeilicher Beratungspraxis (Firmenvortrag)

Erläuterungen zu Sicherheitsberatungen und praktischen Umsetzungen von einbruchsichernden Maßnahmen aus der Sicht eines vereidigten Sachverständigen:

  • Wen spricht man als erstes an?
  • Worauf muss man bei der Handwerkerauswahl unbedingt achten?
  • Welche Garantien gibt es?
  • Kosten und Preise
  • Wie kann man die Sicherheit kontrollieren?
  • Was sollte man auf jeden Fall vermeiden, „Scharlatane mit Joker im Einbruchschutz“?

Volker Schirrmacher
Öffentlich bestellter Sachverständiger für mechanische Sicherheitstechnik,
Ausbilder von Polizei und Versicherungen
Schirrmacher Einbruchschutz GmbH & Co. KG


15.00 Uhr – Einbruchschutz zum Nachrüsten – einfach und sicher (Firmenvortrag)

In den letzten Jahren ist die Zahl der Wohnungseinbrüche und somit der Bedarf an Sicherungstechnik akut angestiegen.
Viele Türen und Fenster weisen Schwachstellen in Bezug auf die Sicherheit auf. Hier besteht Handlungsbedarf. Mit relativ einfachen Mitteln kann man diese Sicherheitslücken schließen. Die Investition in Ihre Sicherheit wird zudem mit öffentlichen Mittel gefördert.

In unserem Vortrag informieren wir über unseren Leistungsschwerpunkt, den mechanischen Einbruchschutz an Gebäuden durch die Nachrüstung verdeckt liegender Beschlagsysteme und stehen für Fragen gern zur Verfügung.

Dirk Hoffer
Geschäftsinhaber
Bärlin Einbruchschutz GbR


15.30 Uhr – Moderne Heiztechnik im Vergleich

Ein Überblick über die aktuellen Möglichkeiten zur Gebäudeheizung:

Von der Brennwerttechnik mit Solarthermie, über die Brennstoffzelle bis zu Holz-Heizung und Wärmepumpe…

Dr. rer. nat. Andreas Schmeller
Verbraucherzentrale Brandenburg e. V.


Die Teilnahme am Besucherfachprogramm ist für Besucher im Rahmen des Messeeintritts kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Stand: 02.10.2017 – Änderungen vorbehalten!