clever Bauen | Energie sparen | sicher Wohnen | 09. + 10. November 2019 | Luckenwalde | Fläminghalle


Grußwort der Landrätin des Landkreises Teltow-Fläming und Schirmherrin der Messe

Sehr geehrte Messegäste,

die FlämingBau setzt gleichsam den Schlusspunkt unter die Wirtschaftswoche Teltow-Fläming, die unter dem Motto „Bereit für die Zukunft“ steht. Und die Zukunft in Teltow-Fläming heißt Wachstum!

Die Einwohnerzahlen Teltow-Flämings steigen kontinuierlich. Viele Familien erfüllen sich den Traum von den eigenen vier Wänden. Auch der Um- und Ausbau von Wohnraum ist ein Dauerbrenner – nicht nur im hauptstadtnahen Norden von Teltow-Fläming. So wurde im Landkreis allein im Jahr 2018 der Neubau von 747 Ein- und Mehrfamilienhäusern beantragt – 2017 waren es 717; 2016 „nur“ 547.

Waren in den vergangenen Jahren vor allem die neuen Wohngebiete im „Speckgürtel“ Berlins das Ziel der Bauherrenträume, so kommt der Bauboom jetzt auch in Luckenwalde oder Jüterbog an. Ein Grund dafür sind die trotz auch hier spürbarer Steigerung noch erschwinglichen Preise für Bauland. Als Plus gelten aber auch die günstige Verkehrsanbindung und die vorhandene Infrastruktur wie Schulen, Kitas, Krankenhaus oder Fläming-Therme. Die Fläming-Bau ist hier in Luckenwalde also am perfekten Ort!

Die nun bereits dritte Auflage der Messe steht unter dem Motto „Clever Bauen, Energie sparen, sicher Wohnen“. Sie wollten schon immer wissen, wie Sie die Kraft der Sonne zur Energieerzeugung nutzen und auch noch Geld sparen können? Sie interessiert, wie Sie Ihre Wohnung für ein Leben im Alter ertüchtigen können oder welche Möglichkeiten der Immobilienmarkt dafür bereithält? Sie möchten praktische Lösungen für den Einbruchsschutz kennenlernen? Oder suchen Sie Kontakt zu Handwerkern der Region? Dann sind Sie hier richtig!

Es präsentieren sich regionale Unternehmen wie zum Beispiel die Tischlerei Kranz aus Dahme, Der Küchenbauer aus Luckenwalde, die Firma Schmidt Solar-Heizung-Sanitär aus Rinow, die Kräuter Fliesen-Profi GmbH aus Jüterbog oder die HBH-Gebäudetechnik GmbH aus Niedergörsdorf. Rede und Antwort stehen Ihnen aber auch Vertreter der Verbraucherzentrale, des Präventionsteams der Polizei, Immobilienmakler, Ansprechpartner der Investitionsbank des Landes Brandenburg und viele andere Fachleute.

Zum ersten Mal wird es auf der Messe zudem einen Gemeinschaftsstand des Landkreises Teltow-Fläming, der Kreishandwerkerschaft, des Netzwerks Gesundheitsdienstleister barrierefreies Bauen und der Handwerksinnung aus dem polnischen Partnerkreis Gniezno geben. Über Letztere freue ich mich ganz besonders, können wir doch damit unsere Partnerschaft vielleicht auf eine neue Ebene heben – zu beiderseitigem Nutzen!

Ich habe die Schirmherrschaft für die FlämingBau sehr gern übernommen, auch, weil sie mit ihrem Motto in das Leitbild des Landkreises Teltow-Fläming passt: Zu seinen Zielen gehört eine stabile und umweltgerechte Siedlungsentwicklung, die nachhaltig ist und den Klimaschutz nicht außer Acht lässt.

Victor Hugo wird der Ausspruch zugeschrieben: „Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance“. Diese Chance finden Sie hier auf der FlämingBau – Sie müssen sie nur noch ergreifen!

Kornelia Wehlan
Landrätin
des Landkreises Teltow-Fläming
und Schirmherrin der FlämingBau