clever Bauen | Energie sparen | sicher Wohnen | 01. – 03. März 2019 | Potsdam | Metropolis Halle


Grußwort
der Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung
des Landes Brandenburg

Sehr geehrte Gäste,

an neuem Standort präsentieren sich so viele Firmen wie noch nie. Die PostdamBau hat sich in den vergangenen Jahren als eine der großen Messen im Land Brandenburg etabliert, auf der sich Fachpublikum und privat Interessierte gleichermaßen zu Bauthemen austauschen und informieren.

Für alle, die bauen wollen, werden auf der Messe gleich mehrere wichtige Themen angesprochen. Die Landesförderung für Wohneigentum wurde überarbeitet. Seit dem 01.01.2018 fördert das Land Brandenburg mit Zuschüssen und hat die Fördergebiete ausgeweitet. Am Infostand der Investitionsbank des Landes Brandenburg können Sie sich darüber informieren.

Auch das Thema Energieeffizienz haben wir als brandenburgische Landesregierung weiterhin im Blick. Die Energieeinsparungsverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz sollen auf Bundesebene in einem vereinfachten Gebäudeenergiegesetz zusammengeführt werden. Daran arbeiten wir mit. Die Reduzierung von CO2-Emissionen rückt stärker in den Fokus. Wir unterstützen das Ziel, den Anteil an erneuerbaren Energien zu erhöhen und die Energieberatung für die Bürgerinnen und Bürger auszubauen.

In der heutigen Zeit, in der energieeffizient neu gebaut oder saniert wird, halte ich es für wichtig, dass bei aufgrund des energetischen Standards hoch dichten Gebäuden Bauprodukte verwendet werden, die der Gesundheit und der Umwelt nicht abträglich sind.

Dies sind wichtige Themen für alle, die bauen und sanieren wollen. Für umfassende Informationen ist die Messe ein gutes Forum. Zahlreiche Firmen und Expertinnen und Experten geben Auskunft zu allen Fragen rund ums Bauen.

Ich wünsche allen Gästen und den Austellerinnen und Ausstellern eine informative und erfolgreiche Messe.

Kathrin Schneider
Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg


Grußwort
des Ministers für Wirtschaft und Energie
des Landes Brandenburg

Sehr geehrte Gäste der Neuen PotsdamBau,

Energiesparen zahlt sich aus. Das gilt für den privaten Haushalt ebenso wie für unsere Wirtschaft und unsere Kommunen. Je weniger Energie Unternehmen und öffentliche Einrichtungen verbrauchen, umso wirtschaftlicher können sie arbeiten. Außerdem: Die billigste Kilowattstunde Energie ist die, die gar nicht erst erzeugt werden muss. Energiesparen zahlt sich also nicht nur beim Blick ins Portmonee aus, sondern auch für die Umwelt.

Fast vierzig Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland entfällt auf den Gebäudebestand. Der Bedarf an energetischer Sanierung ist immens. Hier kommen die Betriebe der Baubranche und die benachbarten Gewerke wie Klempner oder Heizungsbauer ins Spiel: Mit ihrer täglichen Arbeit tragen sie dazu bei, dass in privaten Wohnhäusern und bei der Wohnungswirtschaft ebenso wie in der Industrie Energie eingespart wird. Ob es nun darum geht, dass Häuser und Werkhallen so energieeffizient wie möglich gebaut werden oder bei Renovierung, Sanierung und Modernisierung auf Energieeffizienz geachtet wird.

Die Neue PotsdamBau, die in diesem Jahr bereits ihre fünfte Auflage erlebt, bietet mit knapp 100 ausstellenden Unternehmen eine gute Möglichkeit für Bauwillige, Bauherren und Hausbesitzer, sich über die zahlreichen Angebote rund ums Bauen und Energiesparen zu informieren. Zudem bietet die Messe den Handwerks-, Dienstleistungs- und Vertriebsunternehmen der Baubranche eine gute Plattform, sich ihren potenziellen Kunden zu präsentieren und Geschäfte anzubahnen, aber auch sich untereinander zu vernetzen und sich auszutauschen.

Mit der erstmals stattfindenden Sonderschau zur E-Mobilität haben die Messeveranstalter zudem ein sehr aktuelles Thema aufgegriffen. Eine Vielzahl erfolgreicher Projekte zur Elektromobilität in der Region sind bereits realisiert, aktiv hat sich Brandenburg im Ende 2016 ausgelaufenen Bundesschaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg eingebracht. Aktuell liegt eine Mobilitätsstrategie auf Landesebene vor. Und in unserer Energiestrategie, die nach dem Start der neuen Bundesregierung an veränderte Rahmenbedingungen angepasst wird, werden Aspekte der Elektromobilität verstärkt eine Rolle spielen.

In diesem Sinne: Den Ausstellenden und den Besuchern wünsche ich eine erfolgreiche Messe!

Albrecht Gerber
Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg